(function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){ (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o), m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m) })(window,document,'script','//www.google-analytics.com/analytics.js','ga'); ga('create', 'UA-61527415-1', 'auto'); ga('send', 'pageview'); >

Spielberichte - SpVgg Reinsorf-Vielau

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spielberichte



1. Mannschaft: 19. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 22.04.2018, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – TV Oberfrohna                      6:1 (4:1)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga konnte die SpVgg Reinsdorf-Vielau erneut einen Spitzenreiter stürzen. Nach dem Sieg gegen Meerane, war es diesmal
der TV Oberfrohna, der mit 6:1 eine überraschend deutliche Niederlage einstecken musste. Die Führung der Hausherren durch Wemme (10.) konnten
die Oberfrohnaer kurze Zeit später durch Gläßer (18.) zwar noch ausgleichen, bis zur Pause stellten die Hausherren aber eine 4:1 Führung her.
Günther (22.), Lange (29.) und Meier (37.) waren die Schützen für diese beruhigende Führung. In der 2. Halbzeit hatte Oberfrohna etwas mehr Ballbesitz
und versuchte den Anschlusstreffer zu erzielen. Reitberger im Tor von Reinsdorf-Vielau musste zwar mehrfach eingreifen, aber zwingende Torchancen
waren nur selten dabei. Auf der anderen Seite konterte die SpVgg mustergültig und Lange erzielte mit zwei schön herausgespielten Aktionen die Tore zum
5:1 (63.) und 6:1 (77.) Endstand. Am Ende auch in der Höhe ein durchaus verdienter Sieg, da die Spielvereinigung hinten sicher stand und vorn die
Chancen eiskalt nutzte.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Reitberger; Nerger, Eisenreich, Günther (72. Engel), Meier, Lange (77. Kuczyk), Wiedner, Domke (60. Brandt), Kilian,
Abel Randa, Wemme

TV Oberfrohna: Haubold; Böhm, Gläßer N., Kunze, Meyer, Lorenz L., Lorenz J., Lindisch, Gläßer L., Müller (C), Tesoura

Torfolge: 1:0 Wemme (10.), 1:1 Gläßer N. (18.), 2:1 Günther (22.), 3:1 Lange (29.), 4:1 Meier (37.), 5:1 Lange (63.), 6:1 Lange (77.)

Schiedsrichter: Romano Wehner ()        Zuschauer: 103

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 14. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 04.03.2018, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Friedrichsgrün                      6:0 (4:0)

Das auf den Kunstrasen von Motor Süd verlegte Derby konnte die SpVgg Reinsdorf-Vielau deutlich mit 6:0 gegen ersatzgeschwächte Friedrichsgrüner
gewinnen. Damit hat sie beide Derbys in dieser Saison gewonnen. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß, mit dem ersten Angriff gelang der
Führungstreffer. Lange konnte von außen in die Mitte flanken, wo Winter-Neuzugang Brandt mit einer Direktabnahme die Führung erzielte. Dass die
SpVgg das Spiel unbedingt gewinnen wollte, zeigte sich auch in der Folge. Meier erhöhte zunächst auf 2:0 (18.) und in der 29. Minute nach einem
Handelfmeter noch auf 3:0. Den 4:0 Pausenstand erzielte Wemme knapp 10 Minuten vor der Pause. Von den Gästen war bis dato nicht viel zu sehen,
bis zur Pause standen lediglich zwei Chancen zu buche. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Friedrichsgrün konnte sich defensiv stabilisieren, Reinsdorf-Vielau
war aber weiterhin die tonangebende Mannschaft. Erst in der Schlussphase sahen die Zuschauer noch zwei Tore. Zunächst konnte Wemme mit seinem
zweiten Treffer auf 5:0 erhöhen (80.), bevor Engel in der 90. Minute mit seinem Treffer den Schlusspunkt setzte. Somit bleibt die Spielvereinigung in
der Spitzengruppe, während die SG Friedrichsgrün weiterhin mitten im Abstiegskampf steckt.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Reitberger; Kuczyk (75. Becher), Eisenreich (C), Kuhn, D. Meier, Lange, T. Meier, Brandt (67. Engel), Wemme,
Domke (61. Nerger), Kilian

SG Friedrichsgrün: Stadelbeck; Hofmann (C), Krieglsteiner, Koch, Fritz, Glatte, Marzin, Rose, Pestel, Seidel, Seifert

Torfolge: 1:0 Brandt (1.), 2:0 D. Meier (18.), 3:0 Meier (29./Strafstoß), 4:0 Wemme (36.), 5:0 Wemme (80.), 6:0 Engel (90.)

Schiedsrichter: Jörg Langner ()  Zuschauer: 58

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 11. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 17.11.2017, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Motor Thurm                       8:1 (3:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat sich nach zuletzt 3 Niederlagen mit einem deutlichen 8:1 Sieg gegen die SG Motor Thurm wieder zurück gemeldet. Während
sie damit den Anschluss an die Tabellenspitze hält, befindet sich Thurm jetzt wieder mitten im Abstiegskampf. Dabei begann die Partie für die Gäste
sogar aussichtsreich. In der Anfangsphase hatte Thurm mehrere Ecken nacheinander, die die Hausherren teilweise nur mit Mühe klären konnten. Doch ab
Mitte der 1. Halbzeit war das Spiel für die Gäste quasi gelaufen. Binnen einer Minute führte die SpVgg nach einem Doppelschlag von Daniel Meier und
Wemme mit 2:0 (23./24.). Bis zur Pause erhöhte Domke noch auf 3:0. In der 2. Halbzeit war es auf dem schweren und tiefen Vielauer Rasen für die
Hausherren ein leichtes Spiel. Die Abwehr stand gut und im Angriff sorgten die schneller Konter immer wieder für Gefahr. So erhöhten kurz nach
Wiederanpfiff Wemme und Meier schon auf 5:0 (49./51.). Der Anschlusstreffer von Kunz fiel nach einem Abstimmungsfehler der Reinsdorf-Vielauer
Abwehr (63.). Damit sollte es das an Toren aber noch nicht gewesen sein. Noch zweimal Meier (73./87.), davon einmal durch einen Elfmeter, und der
eingewechselte Lange sorgten für den souveränen 8:1 (82.) Endstand.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Reitberger; Nerger, Wemme (C) (61. Abel Randa), Eisenreich, D. Meier, T. Meier, Böhm (78. Engel), Tonne, Kuczyk,
Domke (70. Lange), Kilian

SG Motor Thurm: Bandiko; Mario Bletsch, Pinkert, Meirich, Kister (68. Schumann), Nitsch, Kunz, Marco Bletsch (C), Jacob, Flämig (46. Wieth),
Leupold (78. Kroll)

Torfolge: 1:0 Meier (23.), 2:0 Wemme (24.), 3:0 Domke (38.), 4:0 Wemme (49.), 5:0 Meier (51.), 1:5 Kunz (63.), 6:1 Meier (73. Elfmeter),
7:1 Lange (82.), Meier (87.)

Schiedsrichter: Sven Meyer (VfL Wildenfels)    Zuschauer: 23

„Wir haben die Druckphase mit den vielen Ecken am Anfang gut überstanden und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch in dieser
Höhe verdient gewonnen.“ (Viktor Günther, Co-Trainer SpVgg Reinsdorf-Vielau)

„Auf dem schweren Untergrund haben wir den einfachen Fußball gespielt. Wir wollten nach den letzten Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurück finden.
Daran sollten wir anknüpfen.“ (Daniel Meier, 4-facher Torschütze)

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 9. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 05.11.2017, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SV Planitz                      1:3 (0:2)

Die SpVgg musste im Heimspiel gegen den SV Planitz die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Die Gäste revanchierten sich damit für die Niederlage
und das Ausscheiden im Pokal. Der SV Planitz erwischte auch den besseren Start. Bereits in der 1. Minute gingen die Gäste durch Falk in Führung, sein
Schuss landete rechts im Eck. Mitte der 1. Halbzeit erhöhte Gerisch dann noch auf 2:0 (29.). Die Hausherren wehrten sich, aber es dauerte bis zur 70. Minute,
ehe Wemme den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der Schlussphase warf die SpVgg alles nach vorn, doch die Planitzer konnten mit dem Treffer von Uhlig zum
3:1 dann alles klar machen (85.). Damit verbesserten sie sich auf Platz 7, während die SpVgg auf Rang 3 abrutschte.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Nerger, Wemme, Eisenreich (C), Kuhn (55. Dittrich), D. Meier, Lange, T. Meier (46. Kuczyk), Wiedner, Engel (46. Tonne), Domke

SV Planitz: Schöner; Stengel (C), Wolff, Simon, Geißler, Gerisch, Raspe, Falk (90. Plitschuweit),Brunner, Pech (61. Diebl), Uhlig (90. +3 Jentsch)

Torfolge: 0:1 Falk (1.), 0:2 Gerisch (29.), 1:2 Wemme (70.), 1:3 Uhlig (85.)

Schiedsrichter: Christopher Scheich ()   Zuschauer: 84

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 7. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 22.10.2017, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Traktor Neukirchen/Pl.                       1:0 (0:0)

Am 7. Spieltag hatte die SpVgg Reinsdorf-Vielau den Aufsteiger aus Neukirchen zu Besuch. Die Ausgangslage war dabei klar: Die SpVgg hatte die
Tabellenführung im Rücken, die Gäste waren unter Zugzwang, standen sie doch nur knapp über dem Strich. Das es trotzdem kein leichtes Spiel für die
Hausherren werden würde, war schon vor dem Spiel klar. Nicht ohne Grund hat Neukirchen den besten Angriff der zweiten Tabellenhälfte. Im Spiel zeigte sich
das diesmal dann aber nur selten. In der 1. Halbzeit war die SpVgg am Drücker, hatte Chancen u.a. durch Meier (12. & 20.) und Lange (42.), ein Tor wurde
wegen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Nach dem Pausentee ein ähnliches Bild, wobei Neukirchen defensiv etwas besser stand und weniger Chancen zuließ.
Richtig gefährlich wurde es auf der anderen Seite für das Tor von Reitberger aber auch nicht. In der 72. Minute erlöste Engel dann die Hausherren. Nach
Vorlage von Wemme konnte er den Ball aus Nahdistanz zum umjubelten Siegtreffer einnetzen. Die letzten Minuten spielte der Tabellenführer dann souverän
zu Ende. Damit steht die SpVgg weiterhin an der Tabellenspitze, während Neukirchen einen Platz verloren hat und nun direkt auf dem letzten
Nichtabstiegsplatz steht.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Reitberger; Nerger, Wemme, Eisenreich (C), Kuhn (82. Dittrich), D. Meier, Lange (80. Böhm), T. Meier, Tonne, Engel,
Abel Randa (62.Wiedner)

SG Traktor Neukirchen/Pl.: Elbe (C); Mäußer (77. Hanselmann), Ackermann, Naumann, Schwietzke (83. Knaub), Pohl, Richter, Löbel, Neumann,
Badewitz (82. Böttcher),Hildebrandt

Torfolge: 1:0 Engel (72.)

Schiedsrichter: Torsten Golde ()               Zuschauer: 103

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 4. Spieltag KOL 2017/2018
Sonntag, 24.09.2017, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – Meeraner SV                       1:3 (1:1)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga konnten die Gäste aus Meerane mit einem 3:1 Sieg über die SpVgg die Tabellenführung übernehmen. Am Ende ein etwas
schmeichelhafter Sieg, da die Hausherren in der 2. Halbzeit die besseren Torchancen und mehr Spielanteile hatten.

Die 1. Halbzeit begann wenig spannend. Lange Zeit gab es kaum Strafraumszenen oder auch nur gefährliche Angriffe, beide Teams neutralisierten sich.
Umso überraschender dann die Führung für Meerane. Wie sollte es anders sein, nicht durch eine Strafraumszene sondern durch einen Fernschuss erzielt.
Engelmann bekam den Ball rund 25m vor dem Tor, hatte die Zeit und den Platz zum Zielen und trifft zur 1:0 Führung (25.). Danach wurde das Spiel offener.
Meerane zog sich zurück und lauerte auf Konter. Die Hausherren versuchten viel, konnten aber bis kurz vor den Halbzeitpfiff nichts Zwingendes herausspielen.
Es benötigte einen cleveren Lupfer von Wemme über die Abwehr und Daniel Meier, der den Torwart ausspielte und den Ausgleich erzielen konnte (45.). Nach der
Pause sollte es aber nicht lange dauern, bis Meerane wieder in Führung gehen konnte. Nach einer Ecke konnte Pleitner relativ unbedrängt den Ball wieder über
die Linie drücken (49.). Danach spielte fast nur noch Reinsdorf-Vielau. Meerane setzte jetzt nur noch auf Konter, konnte aber durch diese auch nur selten
Gefahr ausstrahlen. Die SpVgg traf dagegen den Pfosten (79. Meier), die Latte (91. Tonne) und Zentimeter (88. Tonne) neben das Tor, der Ausgleich sollte
aber nicht mehr fallen. Im Gegenteil, die Meeraner beendeten das Spiel mit dem Treffer von Petzold in der Nachspielzeit zum 3:1. Damit haben sie jetzt auch
die Tabellenführung übernommen, während die SpVgg auf den 3. Platz abrutschte.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Eisenreich (C), Kuhn, D. Meier, T. Meier, Böhm (73. Günther), Wiedner, Tonne, Domke, Abel Randa, Wemme

Meeraner SV: Buchmann; Engelmann, Pleitner, Beitlich (85. Elschner), Nierobisch (C), Kloß (62 Hatzel), Schubert (71. Bendel), Quietzsch, Müller, Simon,
Petzold

Torfolge: 0:1 Engelmann (22.), 1:1 Meier (45.), 1:2 Pleitner (49.), 1:3 Petzold (90. +4)

Schiedsrichter: Olaf Seidel (FSV Zwickau)          Zuschauer: 123

„Ein Unentschieden wäre verdienter gewesen. Meerane geht in der 1. Halbzeit glücklich in Führung, wir hatten in der 2. Halbzeit mehr vom Spiel und die
besseren Chancen.“ (Ronald Kuhn, Mannschaftsleiter SpVgg Reinsdorf-Vielau)

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 15. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 19.03.2017, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Friedrichsgrün                       3:2 (1:1)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau konnte das Derby gegen die SG Friedrichsgrün im heimischen Glück-Auf-Stadion in Reinsdorf mit 3:2 gewinnen und
damit auch das erste Mal in 6 Jahren beide Spiele in einer Saison. Bedingt durch das Wetter kam allerdings nur selten Derbystimmung auf, da beide
Mannschaften mehr mit dem tiefen Reinsdorfer Rasen und dem pünktlich zum Anstoß einsetzenden Regen zu tun hatten. Den besseren Start
erwischten dabei aber die Gäste. Nach einer Viertelstunde konnte Watzke eine Flanke von links im Strafraum besser verwerten und Kirchberger auf
dem falschen Fuß erwischen (18.). In der Folge der ersten Halbzeit waren die Friedrichsgrüner auch die etwas bessere Mannschaft. Sie spielten
schnell nach vorn und überraschten so mehrfach die Reinsdorf-Vielauer Abwehr, konnten sich daraus aber nichts Zählbares mitnehmen. Die beste
Chance war ein Kopfball nach einer Ecke, der die Latte streifte. Auf der Gegenseite waren die Hausherren um einen kontrollierten Spielaufbau
bemüht, schafften es aber nur selten, die Stürmer in Szene zu setzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann aber doch der Ausgleich. Dittrich brachte
eine Flanke von rechts in den Strafraum, Keeper Ach konnte nur unzureichend klären und Tonne erzielte den mittlerweile nicht unverdienten
Ausgleich (44.). Gleich nach Wiederanpfiff dann der Genickschlag für die SGF. Nach schönem Solo durch das Mittelfeld bis kurz vor dem Strafraum,
konnte Wemme den Führungstreffer für die SpVgg erzielen (47.). Danach waren die Hausherren die klar tonangebende Mannschaft. Das Passspiel
wurde präziser und es ergaben sich mehrere gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Friedrichsgrün versuchte zwar mit weiten Bällen das
Mittelfeld schnell zu überbrücken, konnte diese aber nur noch selten an den Mann bringen und wenn, dann waren sie keine wirkliche Gefahr mehr
für die Abwehr um Kapitän Eisenreich. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit musste dann noch Daniel Meier nach einer fragwürdigen gelben
Karte mit gelb-rot vom Platz. Die Schlusspunkte setzten in der Nachspielzeit Tonne mit seinem Treffer zum 3:1 (90.) und Hofmann mit dem Schlusspfiff
selbst zum 3:2 (90. +2). Durch diesen Sieg bleibt es bei einem Spitzenquartett, bestehend aus Lichtenstein, Meerane, Blau-Gelb Mülsen und der
SpVgg, die nur 2 Punkte trennen. Friedrichsgrün muss dagegen weiterhin den Blick nach unten in die Abstiegszone werfen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Kuczyk, Nerger, Eisenreich (C), Wemme, D. Meier (85. G-R-Karte), Wiedner (70. Böhm), Tonne,
Dittrich (46. T. Meier), Engel, Kilian

SG Friedrichsgrün: Ach; Hofmann, Koch, Damm, Fritz, Junghans (70. Rose), Watzke (C), Glatte, Vötisch, Marzin, Krieglsteiner

Torfolge: 0:1 Watzke (18.), 1:1 Tonne (44.), 2:1 Wemme (47.), 3:1 Tonne (90.), 3:2 Hofmann (90. + 2)

Schiedsrichter: Mike Hasselbach (SSV Blau-Weiß Gersdorf)        Zuschauer: 119


_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 12. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 13.11.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SSV Fortschritt Lichtenstein                       1:4 (1:2)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga konnte sich der Gast und Tabellenführer aus Lichtenstein am Ende mit 4:1 durchsetzen und steht damit kurz vor der
Herbstmeisterschaft. Die Gäste begannen das Spiel auch gleich druckvoll. Frühes Anlaufen der Reinsdorf-Vielauer Abwehrspieler durch die schnellen
Stürmer führte zu Ballverlusten und ersten Chancen für Lichtenstein. Binnen zwei Minuten führte das dann auch zur 2:0-Führung für die Gäste. Zunächst
konnte Bär mustergültig mit einer Flanke bedient werden, die er per Volley-Direktabnahme in die Maschen hämmerte (5.), bevor nur eine Minute später Hüttig
ebenfalls nach einer Flanke am langen Pfosten frei stand und das 2:0 erzielen konnte (6.). Viele Zuschauer befürchteten bzw. freuten sich schon auf
ein Schützenfest, als dann in der 10. Minute auch noch ein Elfmeter für Lichtenstein gegeben wurde. Glücklicherweise aus Reinsdorfer Sicht setzte
Kuglan das Leder links neben das Tor. Das schien dann endlich wie ein Wachruf für die Hausherren gewesen zu sein. Reinsdorf-Vielau kam jetzt besser in das
Spiel, auch weil Lichtenstein sich weit zurück zog und bei Ballgewinn diesen teilweise zu schnell nach vorn schlug. Kurz vor der Halbzeit wurde es dann zu
einem echten Spitzenspiel. Nach schöner Vorarbeit von Tonne legte dieser den Ball quer auf Lange, der aber nur mit der Spitze ran kam und das Tor knapp
verfehlte. Mit dem Pausenpfiff machte er es dann besser. Einen Freistoß von rechts brachte er Punktgenau auf Domke, der ähnlich wie beim Führungstor für
Lichtenstein, den Ball per Direktabnahme in das Tor hämmerte (42.). Nach der Pause wurde es dann ein offener Schlagabtausch. Die Hausherren hatten etwas
mehr vom Spiel, Lichtenstein lauerte auf Konter. Nach schöner Vorarbeit von Zurek hatte Bär in der 62. Minute aus Nahdistanz dann keine Probleme das 3:1 zu
erzielen. Seinen dritten Treffer zum 4:1 Endstand erzielte er per Freistoß von der Strafraumgrenze (75.). Auch wenn es am Ende deutlich ausgefallen ist, war
es doch vor allem in der 2. Halbzeit ein enges Spiel. Die Gäste können sich bei Keeper Müller bedanken, der mehrere 100%ige Chancen der Gastgeber vereitelte.
Die SpVgg muss sich ihrerseits die mangelnde Chancenverwertung ankreiden lassen. Neben den gehaltenen Bällen von Müller wurden auch eine Reihe guter
Chancen leichtfertig vergeben, die ein knapperes Ergebnis ermöglicht hätten. Über ein 5:5 hätten beide Mannschaften sich nicht beschweren können. Dass mit
Schulz (65.) und Domke (78.) je ein Spieler mit Gelb-Roter Karte vom Platz flog zeigt, was es für ein intensives Spitzenspiel war.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Nerger, Kuczyk (46. Wiedner), Eisenreich (C), Kuhn, Lange (65. Becher), Meier, Wemme, Tonne,
Domke (78. G/R-Karte), Kilian (46. Dittrich)

SSV Fortschritt Lichtenstein: Müller; Schmidt, Meichsner (57. Fischer; 70. Weiß), Kasper, Hüttig (46. Amthor, Strohbach (C), Stiegler, Bär,
Schulz (65. G/R-Karte), Zurek, Kuglan

Torfolge: 0:1 Bär (5.), 0:2 Hüttig (6.), 1:2 Domke (42.), 1:3 Bär (62.), 1:4 Bär (75.)

Schiedsrichter: Thomas Stübner (ESV Lok Zwickau)         Zuschauer: 70

„Lichtenstein hat verdient gewonnen, sie waren in vielen Aktionen einfach gedanklich und läuferisch schneller als wir. Wir haben vor allem in der 2. HZ
viele 100% Chancen vergeben, Lichtenstein war da effektiver.“ (Silvio Tonne, Trainer SpVgg Reinsdorf-Vielau)

„Das Ergebnis ist verdient, wir hätten in der 1. HZ aber den Sack zu machen können. In der 2. HZ hätte Reinsdorf-Vielau dann das Spiel drehen können. Es
war ein würdiges Spitzenspiel, bei dem wir unsere Chancen besser genutzt haben.“ (Steve Müller, Torwart SSV Fortschritt Lichtenstein)

„Wir sind mit der frühen Führung besser gestartet, aber der Anschluss kurz vor der Pause war verdient. Bis zum Schluss ein enges Spiel, da beide
Mannschaften Chancen hatten. Steve Müller hat uns im Spiel gehalten und ich konnte mit meinen Toren zum Sieg beitragen.“ (Rico Bär,
dreifacher Torschütze, SSV Fortschritt Lichtenstein)


_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 10. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 29.10.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG 48 Schönfels                       1:0 (1:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau setzte den guten Saisonstart fort und hat das Spiel gegen die Gäste aus Schönfels knapp mit 1:0 gewonnen. Diese wiederum
stehen nun auf einem direkten Abstiegsplatz.
Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel mit vielen Unterbrechungen und kleinen Fouls, die auch mit 5 gelben Karten und einem Platzverweis bestraft
wurden. Das Tor des Tages erzielte Kuczyk noch in der ausgeglichenen Anfangsphase. Eine Flanke von Lange wurde am langen Pfosten immer
länger und landete dann bei Kuczyk, der den Ball direkt zwischen Pfosten und Torwart hämmerte (20.). Im weiteren Verlauf wurde das Spiel dann
phasenweise immer zerfahrener. Kurz vor der Pause bekam Wemme dann zentral vor dem Tor den Ball und konnte nur noch durch eine Notbremse
von Müller gestoppt werden. Ein Freistoß und der Platzverweis waren die Folge (38.). Bis zur Pause passierte dann nichts mehr.
Nach der Pause bekamen die Zuschauer dann ein anderes Spiel zu sehen. Trotz Überzahl gelang es der SpVgg nicht, die Kontrolle über das Spiel zu
bekommen. Schönfels blieb steht’s gefährlich und die Hausherren hatten Mühe, Zugriff zum Spiel zu bekommen. Durch die Offensive der Gäste boten sich
aber auch Räume für die SpVgg zum Kontern. So scheiterte allein Dittrich zweimal an Gästekeeper Matzat.
Am Ende brachten die Hausherren die Führung über die Zeit und blieben damit auch im vierten Heimspiel in Folge ungeschlagen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Nerger, Eisenreich (C), Dittrich, Becher (62. Wiedner), Lange (89. Schubert), Meier, Wemme, Tonne, Kilian

SG 48 Schönfels: Matzat; Müller (38. Rote Karte), Dietz, Grocholla (67. Brückner), Weck, Haferkorn (46.Heumann), Dornis (76. Bochmann), Nickolai,
Klötzer, Senftleben (C), Langnickel

Torfolge: 1:0 Kuczyk (20.)

Schiedsrichter: Patrick Stiller (Oberlungwitzer SV)          Zuschauer: 74

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 7. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 09.10.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Motor Thurm                       1:1 (0:0)

In einem für die Zuschauer nicht immer ansehnlichem Spiel trennten sich die SpVgg und die SG Motor Thurm am Ende gerechterweise 1:1
Unentschieden. Ein Ergebnis, dass den Gästen im Tabellenkeller nicht wirklich weiterhilft. Die Hausherren hatten in der 1. Halbzeit leichte spielerische
Vorteile, konnten aber erst kurz vor der Halbzeit eine nennenswerte Chance durch Wemme generieren. Das sah bei den Gästen etwas besser aus. Kirchberger
musste mehrfach parieren, ein Tor wäre für beide Mannschaften aber mehr als glücklich gewesen. Nach der Pause änderte sich das dann. Die Chancen
wurden mehr und besser und es sollten auch Tore fallen. Dabei gingen die Gäste zunächst in Führung. Einen Konter konnte Kirchberger gerade noch zur
Ecke klären, anschließend stand dann aber Scheel im Strafraum völlig frei und konnte unbedrängt zur 1:0 Führung für Motor Thurm einköpfen (68.).
Die SpVgg ließ sich von dem Rückstand aber nicht beeindrucken, sondern spielte jetzt sogar zielstrebiger auf das Gästetor. Heraus kamen zwei
Aluminiumtreffer und am Ende der verdiente Ausgleich. Tonne führte einen Freistoß vorm Strafraum schnell und kurz auf Lange aus, der dann
einfach mal abgezogen und unhaltbar ins lange Eck getroffen hat (76.). Die Gäste konzentrierten sich in den verbliebenen Minuten auf die Sicherung
des Punktes, während die SpVgg noch auf den Siegtreffer hoffte. Am Ende sollte es aber bei dem 1:1 Unentschieden bleiben.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Nerger, Eisenreich (C), Kuhn, Becher, Meier (85. Junghänel), Tonne, Grabow (46. Lange), Kilian (75. Dittrich),
Kuczyk, Wemme

SG Motor Thurm: Bandiko; Schumann (33. Scheel), Burkhardt (C), Krause, Meirich, Kunz, Nitsch, Kunz A. (67. Wieth), Bletsch (62. Leupold), Jacob, Schau

Torfolge: 0:1 Scheel (68.), 1:1 Lange (76.)

Schiedsrichter: Philipp Hesse (SSV Blau-Weiß Gersdorf)              Zuschauer: 79

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 5. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 25.09.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe


SpVgg Reinsdorf-Vielau – Oberlungwitzer SV                    2:1 (0:0)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga (2. gegen 3.) konnte sich die SpVgg Reinsdorf-Vielau knapp, aber verdient mit 2:1 gegen die Gäste aus Oberlungwitz
durchsetzen. Damit gelang im neunten Versuch endlich der erste Sieg gegen den Oberlungwitzer SV. Das Spiel begann bei schönem Wetter temporeich.
Die SpVgg hatte mehr vom Spiel, konnte dies aber nicht in nennenswerte Torchancen umsetzen. Einen ersten Aufreger gab es nach ca. 10 Minuten, als
Wemme in einem Zweikampf mit seinem Gegenspieler zu Boden ging. Der Schiedsrichter deutete an, dass der Ball gespielt wurde, die Gäste sahen ein
klares Foul. Am Ende ging es mit Einwurf weiter. Etwa zur Mitte der 1. Halbzeit hatten die Gäste die Druckphase überstanden und kamen selbst besser ins
Spiel. Es war jetzt ein Spiel auf Augenhöhe, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Bis zu den Strafräumen spielten beide Mannschaften gut,
danach konnten aber kaum Chancen generiert werden. In der 2. Halbzeit ein ähnliches Bild, die Torhüter hatten wenig zu tun. Nach einer Balleroberung
in der eigenen Hälfte ging es dann aber mal schnell und Wemme konnte den Konter mit seinem Tor zur 1:0 Führung abschließen (72.).
Kuriosum: Der Schuss muss so hart gewesen sein, dass dadurch das Netz kaputt gegangen ist und der Ball hinten wieder raus kam. Das entstandene Loch
wurde dann natürlich sofort wieder repariert. Es dauerte danach nur ein paar Minuten und Tonne erhöhte auf 2:0 (80.). In der Folge versuchte
Oberlungwitz noch einmal alles und schaffte in der Nachspielzeit durch Weiß noch den Anschlusstreffer (90. +2). Der Ausgleich sollte aber nicht mehr fallen. Am
Ende ein zum Spiel passendes Ergebnis, da die SpVgg mehr vom Spiel hatte und zielstrebiger auf das Tor spielte.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Nerger, Eisenreich (C), Günther (46. Meier), Becher, Böhm (64. Kilian), Wiedner, Tonne, Grabow (85. Kuhn),
Kuczyk, Wemme

Oberlungwitzer SV: Kreiner; Kunze (C), Walther, Bene, Weiß, Rottluff (75. Lang), Löffler, Fischer, Rücker, Hallbauer (60. Jentsch), Fischer

Torfolge: 1:0 Wemme (72.), 2:0 Tonne (80.), 2:1 Weiß (90. +2)

Schiedsrichter: Lars Sadowski (FSV Zwickau)      Zuschauer: 83

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 3. Spieltag KOL 2016/2017
Dienstag, 13.09.2016, 12:00 Uhr
von Étienne Sauppe


SpVgg Reinsdorf-Vielau – FSV Limbach-Oberfrohna                    1:1 (0:0)

Nach dem 3. Spieltag der neuen Saison steht die SpVgg jetzt mit je einem Sieg, Unentschieden und einer Niederlage auf dem 9. Platz. Das Spiel
gegen den FSV Limbach-Oberfrohna endete nach einer 1:0 Führung noch mit 1:1 Unentschieden. Die Hausherren erwischten bei schwülen Bedingungen
den besseren Start und hatten in der 1. Halbzeit mehr vom Spiel. Bereits nach einer Viertelstunde landete der Ball das erste Mal am Gehäuse von Keeper
Horn. Auch in der Folge blieb die SpVgg die aktivere Mannschaft. Die Gäste taten sich schwer und waren häufiger in die Defensive gedrängt. Noch in
der 1. Halbzeit hatten Tonne und Wiedner zwei große Chancen die Führung zu erzielen. Die Schüsse wurden aber gehalten bzw. geblockt.

Nach der Pause kam Limbach besser ins Spiel und auch häufiger vor das Tor von Schmalfuß. Die beste Chance der Gäste landete zum Glück für
die SpVgg nur am Pfosten – Ein Weitschuss aus 30m der das Prädikat Traumtor verdient hätte. Aber Quasi im Gegenzug sollte es dann im Tor von
Limbach klingeln. Wemme wurde im Strafraum gefoult und Günther verwandelte sicher zum 1:0 (64.). Danach erhöhten die Gäste noch einmal den
Druck. Gerade als diese Phase aber überstanden schien, erzielte der eingewechselte Spichtinger den Ausgleich per Kopf nach einer Ecke (80.). Die letzten
Minuten vergingen dann ohne weitere Tore. Am Ende auf Grund der 2. Halbzeit ein nicht unverdienter Punktgewinn für Limbach-Oberfrohna.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Nerger, Eisenreich (C), Günther, Meier, Böhm (55. Grabow), Wiedner, Tonne, Kilian (82. Junghänel), Kuczyk, Wemme

FSV Limbach-Oberfrohna: Horn; Siegmund, Bachmann, Wiesner, Köthe (C), Hüttner (55. Spichtinger), Herold, Fries (46. Ocana Garcia), Nolting,
Freitag, Kirst (46. Schmidt)

Torfolge: 1:0 Günther (64./Foulelfmeter), 1:1 Spichtinger (80.)

Schiedsrichter: Olaf Seidel (FSV Zwickau)   Zuschauer: 64

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 1. Spieltag KOL 2016/2017
Sonntag, 14.08.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe


SpVgg Reinsdorf-Vielau – Meeraner SV                    0:1 (0:0)

Am 1. Spieltag der neuen Saison konnte sich der Absteiger Meerane im Auswärtsspiel gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau knapp mit 1:0
durchsetzen. Mit 10-minütiger Verspätung – einer der Assistenten fungierte im Vorspiel der 2. Mannschaft als Schiedsrichter und musste erst noch
alle Formalitäten erledigen – startete das Spiel durchaus temporeich. Beide Mannschaften erarbeiteten sich abwechselnd Chancen, konnten diese aber
nicht gewinnbringend verwerten. Tonne und Pohl zeichneten sich häufiger dafür verantwortlich. Nach der Pause dann ein anderes Spiel. Die Gäste aus
Meerane kamen deutlich besser aus der Kabine und machten mehr Druck. Bei den Hausherren lief offensiv nur noch selten etwas Konstruktives
zusammen, da im Spielaufbau zu viele Fehler und Ungenauigkeiten dabei waren. Die beste Chance hatte noch Lange in der 75. Minute. Ein weiter Ball
kam 5m vor dem Strafraum runter, doch sein Heber über den herausgeeilten Gästekeeper ging knapp neben dem Tor vorbei. Nach einem individuellen
Fehler in der Defensive stand Pohl dann plötzlich im Strafraum und konnte den zentral freistehenden Hofrichter bedienen, der aus 5m den Siegtreffer
erzielte (80.). Vor allem auf Grund der 2. Halbzeit ein durchaus verdienter Sieg, da die Gäste mehr in das Spiel investierten und weniger Fehler machten.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Nerger, Eisenreich (C), Lange, Wiedner, Tonne, Kilian (58. Junghänel), Dittrich (65. Böhm), Engel,
Kuczyk, Wemme

Meeraner SV: Seidel; Kestner, Hinke, Engelmann, Pleitner (65. Hofrichter), Hatzel, Goldacker (C), Kloß (71. Hähnlein), Deobald (58. Beitlich),
Pohle, Petzold

Torfolge: 0:1 Hofrichter (80.)

Schiedsrichter: Christopher Scheich (Heinrichsort/Rödlitz)          Zuschauer: 150

_                                                                                                                                                                                                                                                                                               

1. Mannschaft: 25. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 12.06.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – FSV Limbach-Oberfrohna                    0:1 (0:1)

Der Tabellendritte aus Limbach-Oberfrohna hat die drei Punkte aus dem Waldstadion entführt und gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 1:0 gewonnen.
Bei sehr guten Platzbedingungen setzte kurz nach Anpfiff der Regen ein und blieb das ganze Spiel über. In der 1. Halbzeit entwickelte sich trotz oder
vielleicht auch gerade durch den Regen ein temporeiches Spiel. In der Anfangsphase hatten die Gäste leichte Vorteile, mehr als einen Kopfball nach eine
Ecke konnten sie aber nicht erzwingen. Nach einer Viertelstunde blieben die Spielanteile dann weitestgehend ausgeglichen, die Hausherren hatten aber ein
deutliches Chancenplus und hätten in Führung gehen müssen. Allein Becher und Lange vergaben mehrere sehr gute Chancen oder scheiterten am Gästekeeper.
Das sollte sich noch in der 1. Halbzeit rächen. In der 34. Minute bekamen die Gäste 20m vor dem Tor in linker Position einen Freistoß zugesprochen. Bei schon
nassem Boden setzte der Schuss kurz vor Schmalfuß auf und sprang über den bereits am Boden liegenden Keeper. Unglücklich für ihn und zu diesem Zeitpunkt
auf Grund der Chancen auch eine unverdiente Führung der Gäste. In der 2. Halbzeit verwalteten die Gäste die Führung und setzten nur vereinzelt auf
Konter. Das Power-Play der Hausherren in der Mitte der 2. Halbzeit überstanden die Gäste dann auch. Am Ende hat die effektivere Mannschaft gewonnen.
Pünktlich mit dem Schlusspfiff setzte dann noch der Wolkenbruch richtig ein.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Schubert, Nerger, Becher, Eisenreich (C),Günther, Haller, Lange (87. Födisch), Tonne, Göbel (67. Junghänel),
Dittrich (82. Piechocki)

FSV Limbach-Oberfrohna: Haase; Hahn, Siegmund, Wiesner, Köthe, Heidel, Gioia (63. Von Koch), Fries, Nolting, Zückler, Fischer

Torfolge: 0:1 Fries (33.)

Schiedsrichter: Eric Pfeiffer ()   Zuschauer: 56

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 22. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 22.05.2016, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe


SpVgg Reinsdorf-Vielau – SV Mülsen St. Niclas                    0:0 (0:0)

Das Spiel der beiden abstiegsbedrohten Verein SpVgg Reinsdorf-Vielau und Mülsen St. Niclas endete mit einem torlosen 0:0 Unentschieden. Für die Gäste
ein Punktgewinn, während es für die Hausherren nach dem Spielverlauf zwei Punkte zu wenig sind. Bei schwülen äußeren Bedingungen war es ein Spiel
ohne große Höhepunkte. Die Hitze machte beiden Mannschaften zu schaffen, was sich auch am Niveau des Spiels zeigte. Beide Abwehrreihen standen gut,
die Torhüter hatten nicht viel zu tun. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit dann die ersten nennenswerten Chancen. Wemme konnte nach einem Kopfball von
Böhm aus Nahdistanz zum Abschluss kommen, aber Nürnberger im Nachfassen den Ball halten. Nach der Halbzeit das gleiche Bild. Torraumszenen waren
Mangelware, beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend. Die Gäste, mit einem Punkt hinter den Hausherren, spielten von Anfang an auf ein
Unentschieden und zeigten nur selten Ambitionen ein Tor zu schießen. Wenn es mal in die Offensive ging, dann mit weiten Bällen in die Spitze, die aber
leicht verteidigt werden konnten. Der SpVgg sollte offensiv aber auch nicht viel mehr gelingen. Zwar mit mehr Spielanteilen, aber ohne sich daraus
entscheidende Chancen zu erarbeiten, waren Standards von Domke das gefährlichste, was die Zuschauer zu sehen bekamen. Nach einer Ecke musste
Nürnberger den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenken und ein Freistoß aus halb rechter Position schoss zwar gefährlich durch den
Strafraum, aber an Freund und Feind und zuletzt an Böhm am langen Pfosten vorbei. So zeigten sich beide Mannschaften mit dem einen Punkt zufrieden,
auch wenn es jetzt im Abstiegskampf durch die Ergebnisse der anderen Spiele wieder enger geworden ist.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Schubert, Nerger (78. Grabow) Eisenreich (C), Kuhn, Böhm (72. Haller), Wiedner (13. Meier), Tonne, Sachs,
Domke, Wemme

SV Mülsen St. Niclas: Nürnberger; Hähnel, Peschke, Zscherpel, Nagel (73. Langer), Röhner, Baumann (88. Pfeifer), Krämer (27. Nitsche), Böttner,
Hofmann, Laube

Torfolge: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Michael Schnabe (VfB Empor Glauchau)               Zuschauer: 80

„Wir haben uns heute einen Heimsieg ausgerechnet. Leider konnten wir aus dem Plus an Spielanteilen nicht genügend Chancen kreieren und somit
müssen wir mit dem Punkt leben.“ (Hendrik Eisenreich, Kapitän SpVgg Reinsdorf-Vielau)

„Wir sind mit dem Spielverlauf zufrieden. Unser Ziel war 1 Punkt mitzunehmen und das ist uns auch gelungen. Mit den zwei verbliebenen Heimspielen
wollen wir den Klassenerhalt fest machen.“ (Mike Behrens, Trainer SV Mülsen St. Niclas)

„Mit dem Punkt kann man zufrieden sein, es ist besser als null Punkte. Nützt uns aber nichts, wenn wir die klar bessere Mannschaft sind, aber keine
Tore schießen.“ (Silvio Tonne, Trainer SpVgg Reinsdorf-Vielau)

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 21. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 08.05.2016, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

SSV Fortschritt Lichtenstein – SpVgg Reinsdorf-Vielau                    3:1 (2:0)

Der SSV Fortschritt Lichtenstein wird der Favoritenrolle gerecht und hat das Spiel gegen die Gäste der SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 3:1 gewonnen.
Wie schon im Hinspiel hat auch in diesem Spiel der Ex-Reinsdorfer Zurek getroffen, diesmal aber gleich doppelt. Die Gastgeber waren über weiter
Teile die spielbestimmende Mannschaft und gingen auch verdient mit einer 2:0 Führung in die Pause. Zunächst konnte Kasper nach einem Schuss
von Lein den Abpraller erfolgreich verwerten und Lichtenstein in Führung bringen (26.). Kurz vor der Pause gelang Zurek per Elfmeter der Treffer
zum 2:0 (43.). Nach der Pause konnten die Gäste dann das Spiel etwas ausgeglichener gestalten. Bis zum Anschlusstreffer sollte es aber dauern.
Erst in der 78. Minute gelang Tonne der Treffer zum 2:1. In den letzten Minuten versuchten beide Mannschaften noch einmal eine Entscheidung zu
erzwingen, was aber nur den Gastgebern gelingen sollte. Nach einer Flanke konnte Zurek per Kopf seinen zweiten Treffer und damit das Tor zum 3:1
Endstand erzielen (85.). Am Ende ein verdienter Sieg für Lichtenstein, die sich durch die Niederlage von Limbach auf den 2. Platz verbessert haben.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Schubert, Nerger, Schäller, Eisenreich (C), Piechocki, Meier, Böhm, Wiedner, Tonne, Wemme

Torfolge: 1:0 Kasper (26.), 2:0 Zurek (43. / Foulelfmeter), 2:1 Tonne (78.), 3:1 Zurek (85.)

Schiedsrichter: Lars Sadowski (FSV Zwickau)     Zuschauer: 60

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 20. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 01.05.2016, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SV Planitz                    2:0 (0:0)

Der SV Planitz verliert das Abstiegsduell gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 2:0 und steckt weiter mitten im Abstiegskampf, während
sich die Gastgeber ein kleines Polster von 5 Punkten erarbeiten konnten. Bei besten äußerlichen Bedingungen war es über weite Teile ein
ausgeglichenes Spiel zwischen den abstiegsbedrohten Mannschaften. Während die SpVgg häufiger gefährlich vor das Gästetor kam, zeigte
Planitz den gefälligeren Spielaufbau, konnte sich aber zu selten Chancen daraus erarbeiten. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Danach investierten beide Mannschaften mehr in das Spiel, es ging aber auch vermehrt auf die Knochen. Insgesamt 7 Gelbe, sowie eine
Gelb-Rote Karte für Klötzer, der bei seiner ersten gelben Karte damit schon gut bedient war, waren das Ergebnis der 2. Halbzeit. Sportlich setzte die
SpVgg die Ausrufezeichen. Besonders die Einwechslung von Grabow bereicherte dabei das Offensivspiel der Hausherren. Wemme, Tonne und ebenjener
Grabow hatten in der 2. Halbzeit ihre Chancen, aber erst ein Freistoß von Domke brachte die Erlösung. Kurz vor der Grundlinie auf der linken Seite
zirkelte er ihn auf das kurze Eck und dort landete der Ball dann auch unter Mithilfe von Gästekeeper Schöner (67.). Gut 10 Minuten später und
nach einem Foul mit gestrecktem Bein an Kapitän Eisenreich, wofür Klötzer seine erste Gelbe Karte bekam, kam der Freistoß über Umwege als hoher
Ball zu Schöner, der ihn schon sicher zu haben schien. Irgendwie rutschte ihm dieser aber dann doch durch die Hosenträger, wo Wiedner stande und
nur noch abstauben brauchte (79.). Die letzten 10 Minuten brachten die Hausherren ohne größere Probleme über die Zeit und feierten die
drei wichtigen Punkte im Abstiegskampf.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Schmalfuß; Schubert, Nerger, Eisenreich (C) (80. Becher), Günther (56. Grabow), Haller, Wiedner, Tonne,
Sachs (25. Böhm), Domke, Wemme

SV Planitz: Schöner; Friedrich (14. Rockstein; 80. Marinho), Stengel, Klötzer (84. G/R-Karte), Suffeda, Franke, Clauß, Dörffel, Brunner,
Geißler (C), Werner

Torfolge: 1:0 Domke (67.), 2:0 Wiedner (79.)

Schiedsrichter: Andy Freier (FSV Zwickau)           Zuschauer: 80

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 19. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 24.04.2016, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

VfL Hohenstein-Ernstthal 2 – SpVgg Reinsdorf-Vielau                    4:0 (2:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat die Sensation wie im Hinspiel verpasst und das Sportzentrum HOT mit einer 4:0 Niederlage gegen den Ligaprimus
Hohenstein-Ernstthal 2 verlassen. Die Gastgeber haben fast das ganze Spiel über dominiert und gezeigt, dass sie verdient an der Tabellenspitze stehen.
Die Gäste konnten lediglich in der Anfangsphase die Hohensteiner hin und wieder überraschen und gefährlich vor das Tor von Grabowski kommen,
ohne ihm dabei aber vor zu große Probleme zu stellen. Mitte der 1. HZ gelang Erler dann der Führungstreffer mit einem abgefälschten Schuss, der für
Sauppe im Gästetor unhaltbar im rechten Eck landete (22.). Nur kurze Zeit später erhöhte Tretiak auf 2:0 (28.). Nach der Pause änderte sich am
Spielgeschehen nicht viel. Hohenstein spielte aus einer stabilen Defensive heraus und setzte dann mit schönen Diagonalbällen die Außenspieler in
Szene. Einige gute Chancen wurden vergeben, bevor Wittig, erneut begünstigt durch einen abgefälschten Schuss, dass 3:0 erzielen konnte (59.).
Die Gäste versuchten es weiterhin mit schnellen Kontern und hatten durch Grabow und Tonne zwei dicke Chancen auf einen Anschlusstreffer, die
aber gut pariert wurden. Mit dem Schlusspfiff fiel dann nach einem Konter durch Tretiak das Tor zum 4:0 Endstand.

Am Ende ein verdienter Sieg für den Tabellenführer, der das ganze Spiel über besser war, auch wenn gerade bei dem Führungstreffer viel Glück im Spiel war.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Sauppe; Schubert (54. Wiedner), Nerger, Eisenreich, Günther, Haller, Wemme (68. Meier), Böhm, Grabow (68. Engel),
Tonne, Sachs

Torfolge: 1:0 Erler (22.), 2:0 Tretiak (28.), 3:0 Wittig (59.), 4:0 Tretiak (90.)

Schiedsrichter: Janko Schubert (FC Crimmitschau)             Zuschauer: 36

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 18. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 17.04.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – TV Oberfrohna                    2:4 (0:1)

Im Duell der direkten Konkurrenten gewinnt der Gast aus Oberfrohna das Abstiegsduell gegen die SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 4:2 und zieht
auch in der Tabelle am Gegner vorbei. Es war noch nicht lange gespielt, da erzielten die Gäste auch schon das 1:0 (7.). Daniel Esono Pena bekam den
Ball von der linken Seite und konnte problemlos treffen. Kurze Zeit später dann große Aufregung bei den Hausherren, als Domke im gegnerischen
Strafraum gefoult wurde, der Pfiff aber ausblieb. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. Die SpVgg war zwar die spielbestimmendere Mannschaft,
leistete sich aber im Aufbau zu viele Fehler und lud Oberfrohna so zum Kontern ein. Ein solcher Konter führte dann auch zum 2:0 durch Kunze (55.),
der den Ball aus kurzer Distanz an Kirchberger vorbeischieben konnte. Nur fünf Minuten später keimte dann wieder Hoffnung bei den Gastgebern,
als Wemme nach einem Freistoß von Sachs per Kopf treffen konnte (60.). Doch Oberfrohna hatte eine passende Antwort parat. In der 70. Minute
gelang es Peters, erneut nach einem Kontor, den alten Abstand wieder herzustellen und auf 3:1 zu erhöhen. Dieser Abstand sollte aber auch nicht lange
halten, denn Sachs konnte nach einem Pass von Böhm zurückschlagen und auf 3:2 verkürzen (73.). Die letzten Hoffnungen auf zumindest einen Punkt
für die Hausherren zerstörte erneut Kunze in der 78. Minute, als eine abgefälschte Flanke bei ihm landete und er aus kurzer Distanz zum 4:2 Endstand
treffen konnte.

Am Ende ein nicht unverdienter Sieg für Oberfrohna, da sie ihre Chancen besser nutzten und die Fehler der SpVgg, vor allem im Aufbauspiel,
eiskalt bestraften.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert, Nerger, Becher (54. Böhm), Kuhn (C), Haller, Wemme, Grabow (84. Engel), Tonne, Sachs, Domke

TV Oberfrohna: Haubold, Schoppe, Peters, Klokow, Ketzel, Todt (50. Kirsten), Kunze (C) (90. Lara Cuadrado), Weishar, Lehm, Esono Pena (89. Meyer),
Lindisch

Torfolge: 0:1 Esono Pena (7.), 0:2 Kunze (55.), 1:2 Wemme (60.), 1:3 Peters (70.), 2:3 Sachs (73.), 2:4 Kunze (78.)

Schiedsrichter: Uwe Fischer () Zuschauer: 80
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 16. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 20.03.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Traktor Neukirchen/Pl.                    1:0 (0:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat im Abstiegskampf einen wichtigen Sieg eingefahren und die Gäste der SG Traktor Neukirchen/Pl. mit 1:0 bezwungen.
Nach dem Ausscheiden im Pokal zeigten die Hausherren die richtige Reaktion und konnten sich durch den Sieg einen kleinen Vorsprung auf die
Abstiegsplätze erarbeiten. Im Spiel zeigte die SpVgg auch, dass sie um Wiedergutmachung bemüht war. Während die Gäste es häufig mit hohen
Bällen versuchten, sah der Spielaufbau bei den Hausherren schon konstruktiver aus. Gute Chancen wurden vorerst aber noch vergeben. Erst in der
zweiten Halbzeit sollte der Siegtreffer für die SpVgg fallen. In der 60. Minute war es dann soweit und dem Winterneuzugang Wemme gelang mit
seinem 1. Pflichtspieltor der goldene Treffer. Traktor Neukirchen versuchte danach zum Ausgleich zu kommen, war in der Offensive aber zu harmlos.
Am Ende hätte der Sieg bei besserer Chancenverwertung durchaus noch höher ausfallen können, ist aber auch so vollends verdient. Mit dieser
Niederlage steckt die SG Traktor Neukirchen weiter tief im Abstiegskampf und muss jetzt schon eine Siegesserie starten, um den Tabellenkeller
zu verlassen. Für die SpVgg Reinsdorf-Vielau steht nächste Woche das Derby gegen Friedrichsgrün an und damit ein weiteres wichtiges Spiel
im Abstiegskampf, da die Friedrichsgrüner mit nur zwei Punkten Rückstand direkt hinter der SpVgg stehen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert, Nerger, Eisenreich, Kuhn (C) (50. Grabow), Günther, Haller, Wiedner (90. Engel),
Tonne (90.+3 Becher), Domke, Wemme

SG Traktor Neukirchen/Pl.: Elbe; Wagner, Spitzer, Bendel, Schwietzke, Gräfe, Stoll, Neumann (71. Horn), Böttcher, Richter (64. Hattwig), Lenke

Torfolge: 1:0 Wemme (60.)

Schiedsrichter: Thomas Stübner (ESV Lok Zwickau)         Zuschauer: 80
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 15. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 20.03.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

FC Sachsen Steinpleis-Werdau - SpVgg Reinsdorf-Vielau                     1:3 (0:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau gewinnt das wichtige Kellerduell gegen den FC Sachsen Steinpleis-Werdau am Ende verdient mit 3:1. Mann
des Spiels ist dabei eindeutig Steven Tonne, der durch seine drei Tore maßgeblichen Anteil am Erfolg hatte. In der 1. Halbzeit waren
nennenswerte Chancen eher Mangelware. Einen langen Ball konnte Kirchberger im Tor der Gäste zwar problemlos abfangen, aber nicht sofort
sicher halten. Diese war dann auch die beste Chance der Werdauer in der 1. Halbzeit. Auf der anderen Seite ist es Günther, der nach einer
schönen Kombination über die rechte Seite seinen Schuss knapp neben das Tor setzte.

Nach der verhaltenen 1. Halbzeit ohne Tore oder größere Chancen, sollten vor allem die letzten 10 Minuten spannend werden. Zunächst brachte
Tonne die besser werdenden Gäste in der 63. Minute in Führung. Die Führung hielt bis kurz vor Schluss, bevor dann jedoch Tittel noch den Ausgleich
erzielen konnte (80.). Die Freude der Heimmannschaft über den möglichen Punktgewinn währte aber nur kurz, denn quasi mit Wiederanstoß brachte
Tonne die Spielvereinigung erneut in Führung (81.). Den Schlusspunkt setzte er in der 89. Minute mit seinem dritten Treffer und damit auch dem
Endstand zum 3:1.

Im Abstiegskampf drei wichtige Punkte für die Spielvereinigung, die sich jetzt erstmal einmal ein wenig Luft verschaffen konnten und nun mit
gestärktem Selbstvertrauen in das Pokalspiel am Samstag gehen sollten.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert, Nerger, Eisenreich (C) (46. Sachs), Wiedner, Kuhn, Günther, Wemme (46. Haller), Domke,
Böhm (64. Grabow), Tonne

Torfolge: 0:1 Tonne (63.), 1:1 Tittel (80.), 1:2 Tonne (81.), 1:3 Tonne (89.)

Schiedsrichter: Sören Kosmale (ESV Lok Zwickau)           Zuschauer: 90
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 14. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 13.03.2016, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – Oberlungwitzer SV                     0:3 (0:3)

Der Oberlungwitzer SV gewinnt zum Rückrundenauftakt verdient mit 3:0 bei der SpVgg Reinsdorf-Vielau und bestätigt damit seine Favoritenrolle. Für
die Gastgeber bleibt der OSV damit kein gutes Pflaster. In den bisherigen 8 Pflichtspielen gegeneinander, konnte Reinsdorf-Vielau kein einziges
für sich entscheiden (6 Niederlagen, 2 Unentschieden). In der ersten halben Stunde war es noch ein recht ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteil für
Oberlungwitz, da die SpVgg sich zu viele Fehlpässe im Aufbau leistete. Die Spielentscheidung fiel dann in den Minuten vor der Pause. Zunächst verlängerte
Nerger einen langen Ball unglücklich in den Lauf von Fischer, der unter zu Hilfenahme des Innenpfostens die 1:0 Führung für den OSV erzielen konnte (30.).
Wenige Minuten später wurde den Gästen ein Freistoß auf halb linker Position zugesprochen. Der Ball konnte dann im Strafraum nicht konsequent
geklärt werden und so gelang Schulz das 2:0 (36.). Das dritte Tor fiel aus ähnlicher Position, doch diesmal landete der Freistoß auf dem Kopf von
Rücker, der problemlos das 3:0 und damit die Vorentscheidung erzielen konnte (41.). Nach der Pause schaltete der OSV einen Gang zurück und
verwaltete den Vorsprung. Einen Konter und das mögliche 4:0 konnte Kirchberger verhindern (73.). Chancen für die SpVgg Reinsdorf-Vielau waren
an diesem Tag Mangelware. Für die beiden A-Jugendspieler Becher und Grabow war es die Pflichtspielpremiere in der Männermannschaft.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert, Nerger, Eisenreich (C), Kuhn, Haller (57. Grabow), Wemme, Böhm, Wiedner, Tonne,
Sachs (57. Becher)

Oberlungwitzer SV: Kreiner; Kunze, Bene, Weiß, Löffler, Fischer, Jentsch (58. Löbig), Rücker,Klebig, Reichel (78. Walther), Schulz

Torfolge: 0:1 Fischer (30.), 0:2 Schulz (36.), 0:3 Rücker (41.)

Schiedsrichter: Sebastian Fritzsch ( )       Zuschauer: 22
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: Achtelfinale Kreispokal 2015/2016
Montag, 30.11.2015, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

SG Motor Thurm – SpVgg Reinsdorf-Vielau                       1:2 (1:2)

Im Achtelfinale des Glück-Auf-Pokals hat die SpVgg Reinsdorf-Vielau den „Gastgeber“ SG Motor Thurm knapp, aber verdient mit 2:1 geschlagen.
Gespielt wurde nicht in Stangendorf, sondern witterungsbedingt auf dem Kunstrasen von Blau-Gelb Mülsen. Beide Mannschaften sollten während des
gesamten Spiels Probleme mit dem Platz haben, der mit Granulathügeln übersät war und den Ball immer wieder verspringen lies. Umso ärgerlicher
auch die zwei Verletzungen von Engel und Haller schon in der 1. Halbzeit.

Zum Spiel: Die Gäste erwischten einen perfekten Start in die Partie. Keine zehn Minuten waren gespielt, da klingelte es schon im Tor von Bandiko.
Moll konnte auf links durchlaufen und den völlig freistehenden Meier in der Mitte bedienen, der dann aus 16m kein Problem beim Abschluss hatte (7.).
Nach gut einer Viertelstunde hatte dann auch die SG ihre erste Chance. Eine Flanke von rechts landet auf dem Kopf von Leupold, doch Nerger konnte
klären. Die Ecke kam gefährlich, brachte aber nix ein. Auf der anderen Seite fiel dann das 2:0. Ähnlich wie beim 1:0 konnte Moll auf links durchlaufen
und den Ball in Richtung Tor bringen, wo Tonne dann bloß noch den Fuß hinhalten brauchte (17.). Beide Tore fielen unter gütiger Mithilfe vom Heimkeeper,
der in der Anfangsphase alles andere als sicher und souverän aussah. Mit der Führung im Rücken fühlte sich Reinsdorf-Vielau dann etwas zu sicher.
Nach einem langen Befreiungsschlag kam der Ball im Strafraum von Kirchberger runter, der sich mit Haller anschwieg und so Kunz die Chance zum
Anschlusstreffer gab (19.). Danach stellte sich Thurm besser auf die Spielweise der Gäste ein und es wurde ein Spiel auf Augenhöhe, aber erst kurz
vor der Pause gab es für die tapferen Zuschauer wieder echte Chancen zu sehen. Günther und Meier verfehlten mit ihren Distanzschüssen das Tor
knapp, auf der anderen Seite musste Kirchberger eingreifen.

Nach der Pause passierte dann nicht mehr viel. Die besten Chancen konnten die Torhüter relativ problemlos abwehren. Das Spiel lebte von
der Spannung, ob Thurm noch der Ausgleich gelingen sollte oder ob die Gäste in das Achtelfinale einziehen würden. Die Zuschauer und
Auswechselspieler hofften einfach nur noch auf den Schlusspfiff, um sich aufwärmen zu können. Nach 90 +3 Minutenhatte der Schiedsrichter dann
ein Einsehen und beendete die Partie.

Damit steht die SpVgg Reinsdorf-Vielau das erste Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale des Kreispokals.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger, Nerger, Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller (20. Kleinschmidt), Moll, Brändel, Schmitt (83. Schäller),
Engel (10. Tonne), Meier

Torfolge: 0:1 Meier (7.), 0:2 Tonne (17.), 1:2 Kunz (19.)

Schiedsrichter: Florian Ordon ()                Zuschauer: 30

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 13. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 22.11.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG 48 Schönfels                      2:1 (0:1)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau hat zum Abschluss der Hinrunde das letzte Heimspiel gegen die Gäste aus dem Plexgrund verdient mit 2:1 gewonnen.
Nach dem Tor von Nickolai kurz vor der Pause, drehten Günther und Tonne das Spiel nach der Pause. In einer Partie arm an Höhepunkten,
werden wohl die letzten Minuten allen in Erinnerung bleiben.

In der 1. Halbzeit war Schönfels die etwas bessere Mannschaft mit den klareren Torchancen. Es dauerte allerdings eine Weile, ehe nennenswerte
Chancen erarbeitet wurden. Während Schönfels die ersten Schüsse noch neben das Tor setzte, waren die letzten Pässe bei den Hausherren zu
ungenau. In der 25. Minute musste Sachs dann gegen Heumann das erste Mal parieren. Nur kurze Zeit später setzte Müller ein weiteres Ausrufezeichen.
Sein Freistoß von knapp außerhalb des Strafraums knallte an die Latte (30.). Noch vor der Pause schaffte Schönfels die bis dahin verdiente Führung.
Nickolai konnte sich auf rechts durchsetzen und aus spitzem Winkel treffen (38.).

Nach dem Pausentee wurde dann wieder alles auf Anfang gestellt. Sachs wurde im Strafraum gefoult und Günther verwandelte den fälligen Elfmeter
gewohnt sicher zum 1:1 Ausgleich (48.). Im Schönfelser Spiel war dann ein kleiner Knick drin. Die Bälle versprangen auf der Asche in Reinsdorf jetzt
öfter, die Stürmer kamen nicht mehr richtig zu Zug. Reinsdorf-Vielau erkämpfte sich dadurch mehr Anteile vom Spiel und folgerichtig fiel dann auch
der Führungstreffer. Engel konnte sich auf rechts gegen 3 Gegenspieler durchsetzen, klug auf Tonne in den Strafraum legen, der dann bloß noch den
Ball im langen Eck unterbringen brauchte (62.). Danach verteidigten die Hausherren gut gegen die anrennenden Schönfelser und brachten den Sieg
über die Zeit. Die Schlussminuten waren dabei aber mehr als grenzwertig. Der einsetzende Schneefall beeinträchtige massiv die Sicht und hätte
durchaus zu einer Spielpause oder Abbruch führen können.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: S. Sachs; Nerger, Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller, Brändel, Wiedner (58. Lange), Tonne (87. Böhm),
Engel (90. Kleinschmidt), R. Sachs

SG 48 Schönfels: Matzat; Müller, Dietz (70. Dornis), Darr (60. Langnickel), Heumann, Weck, Penzel, Nickolai, Klötzer, Senftleben, Röhnert (C)

Torfolge: 0:1 Nickolai (38.), 1:1 Günther (48./Elfmeter), 2:1 Tonne (62.)

Schiedsrichter: Sven Joram ( )    Zuschauer: 80

„Wir haben stark gespielt, großen Kampfgeist gezeigt und verdient gegen einen starken Gegner gewonnen.“
(Silvio Tonne, Trainer SpVgg Reinsdorf-Vielau)

„In der 1. Halbzeit hätte wir es mit dem Lattenschuss entscheiden können, in der 2. Halbzeit war es dann ein verdienter Sieg für Reinsdorf-Vielau.“
(Sven Oettel, Trainer SG 48 Schönfels)

„In der 1. Halbzeit waren wir noch nicht ganz wach, aber mit der 2. Halbzeit haben wir uns den Sieg verdient.“ (Steven Tonne,
Siegtorschütze SpVgg Reinsdorf-Vielau)

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 12. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 15.11.2015, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

FSV Limbach-Oberfrohna – SpVgg Reinsdorf-Vielau                      3:1 (1:1)

Limbach-Oberfrohna bezwang die Gäste von der SpVgg Reinsdorf-Vielau mit 3:1 und befördert diese wieder in die Abstiegsregionen. Ebenjene erwischten
beim Spiel auch einen denkbar ungünstigen Start. Die Zuschauer saßen noch nicht einmal, da konnte Ocana Garcia seine Mannschaft bereits in Führung
bringen. Sein Schuss von der Strafraumgrenze schlug im Tor von Sachs ein (1.). Aber auch eine entsprechende Reaktion von Reinsdorf-Vielau sollte nicht
lang auf sich warten lassen. In der 3. Minute drückte Engel den Ball mit der Brust am Keeper vorbei ins Tor (3.). Direkt danach hatte Fischer die erneute
Führung auf den Fuß, aber Sachs hielt den Ball fest. So lief es über weite Teile der 1. Halbzeit. Beide Abwehrreihen ließen die eine oder andere Chance zu,
ohne dass die Fehler aber bestraft wurden. Am nächsten dran in der 1. Halbzeit war noch Engel, der aber nur die Latte traf. Nach der Pause war es dann
Lange mit zwei Chancen, der die Gäste in Führung hätte bringen können. Torwart Lindauer konnte beide Bälle aber abwehren. Danach wurden echte Chancen
immer seltener. In der Schlussphase gelangen Limbach-Oberfrohna die entscheidenden Angriffe. Zunächst konnte Herold aus kurzer Distanz das 2:1 erzielen
(72.), ehe der Toptorjäger Wiesner mit seinem 10. Tor zum 3:1 die Niederlage für Reinsdorf-Vielau besiegelte (83.).

SpVgg Reinsdorf-Vielau: S. Sachs; Eisenreich (C), Kuhn, Günther (64. Nerger), Lange, Brändel, Meier, Wiedner (55. Tonne), Engel, R. Sachs, Kilian

Torfolge: 1:0 Ocana Garcia (1.), 1:1 Engel (3.), 2:1 Herold (72.), 3:1 Wiesner (83.)

Schiedsrichter: Michael Kriegsmann (SV Hartenstein-Zschocken)           Zuschauer: 50

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 11. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 08.11.2015, 20:30 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SV Blau-Gelb Mülsen      3:1 (2:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau gewinnt im dritten Anlauf ein Spiel gegen eine der drei Mülsener Mannschaften. Nach der Niederlage gegen Niclas und
dem Unentschieden gegen Thurm konnte sie den SV Blau-Gelb Mülsen mit 3:1 bezwingen und durch die Ergebnisse der anderen Mannschaften Plätze und
Punkte gutmachen. Schon kurz nach dem Anpfiff wurde deutlich, dass beide Mannschaften sich auf einem guten und gleichen Niveau bewegten und es eine
ansehnliche Partie werden würde. Während die Gäste besonders zu Beginn mit einem sauberen Kurzpassspiel präsent waren, hielten die Hausherren
körperlich dagegen und verhinderten so immer wieder den finalen Pass. Nach einer guten Viertelstunde gab es dann aber einen berechtigten Handelfmeter
für Reinsdorf-Vielau, den Günther sicher verwandelte (17.). Von dem Treffer beflügelt, erarbeiteten sich die Hausherren in den folgenden Minuten weitere
Chancen. Der Pfosten und Warzik retteten aber vorerst. In der 26. Minute erkämpfte sich Sachs dann auf links den Ball, zog in den Strafraum und legte
quer auf Tonne, der den Ball dann nur noch einschieben brauchte (26.). Danach war Reinsdorf-Vielau weiter am Drücker, verlor aber gegen Ende der
Halbzeit an Durchschlagskraft und ließ die Gäste wieder besser ins Spiel kommen. Nennenswertes passierte dann aber bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr.
Nach der Pause wurde es Phasenweise hektisch. Gelbe Karten wegen Meckerns und strittige Situationen auf beiden Seiten brachten etwas Feuer in eine
ansonsten durchaus faire Partie. Reinsdorf-Vielau hatte das Spiel aber im Griff und versuchte auf das dritte Tor zu gehen und damit die Entscheidung zu
erzwingen. Blau-Gelb hatte offensiv Probleme und kam selten zu richtigen Chancen, verteidigte aber auch gut. Bis zur 75. Minute hätte die Entscheidung
aber fallen müssen. Allein Sachs hatte mehrere Chancen, verschoss aber oder scheiterte am guten Keeper Warzik. Die Gäste aus Mülsen zeigten sich vor
allem mit den vielen Freistößen gefährlich. Den Besten davon entschärfte Keeper Sachs aber in der 78. Minute. Kurze Zeit später fiel dann nach einem
Konter aber dennoch das 3:0 durch den kurz zuvor eingewechselten, gerade zurückgekehrten „verlorenen Sohn“ Toni Meier (79.). Der Anschlusstreffer
durch Liebig mit dem Schlusspfiff war dann nur noch Ergebniskosmetik (90.). Unterm Strich ein verdienter 3:1 Sieg für Reinsdorf-Vielau, der bei besserer
Chancennutzung durchaus höher hätte ausfallen können, gar müssen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: S. Sachs; Eisenreich (C), Günther, Haller, Lange (61. Meier), Brändel, Wiedner (73. Gnilka), Tonne (87. Nerger), Engel, R. Sachs, Kilian

SV Blau-Gelb Mülsen: Warzik; Herbst, Sochau, Göpfert, Ehrler, Bräunel, Ehrler (C) (75. Baas), Gust, Baumann (83. Ketting), Sehr, Liebig

Torfolge: 1:0 Günther (17. / Handelfmeter), 2:0 Tonne (26.), 3:0 Meier (79.), 3:1 Liebig (90.)

Schiedsrichter: Michael Schnabel ( )         Zuschauer: 95

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 10. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 01.11.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Motor Thurm                       0:0 (0:0)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau und die Gäste der SG Motor Thurm trennten sich nach 90 Minuten mit einem torlosen 0:0 Unentschieden. Dabei ist dieses
Ergebnis besonders für die Gäste sehr schmeichelhaft. Die Thurmer Mannschaft, welche über die ganze Spielzeit mehr defensiv als offensiv agierte,
hatte nur eine richtige Großchance und diese nach einem Fehler in der Reinsdorf-Vielauer Hintermannschaft. Bereits nach 20 Minuten hätte es 1:0 stehen können,
aber der Drehschuss von Tonne aus dem Strafraum geht knapp nebens Tor (20.). Keine fünf Minuten später scheiterte Engel nach einem
langen Ball von Brändel an Keeper Bandiko. Thurm kam in dieser Phase kaum kontrolliert aus der eigenen Hälfte heraus und wenn doch, wurden die
Angriffe von der guten Defensive der Hausherren abgefangen. Mit dem Pausenpfiff hätte dann endgültig die Führung für Reinsdorf-Vielau fallen müssen,
aber Tonne setzt den Schuss freistehend vorm Keeper knapp nebens Tor. Nach der Pause das gleiche Bild. Reinsdorf-Vielau drückte, während Thurm zwar
defensiv gut stande, aber in der Offensive nicht richtig zum Zuge kam. Die Hausherren scheiterten wie so oft in dieser Saison an der eigenen
Chancenverwertung. Lange, Sachs und Tonne hatten mehr als eine Chance, ein Tor zu erzielen und ihre Mannschaft zum Sieg zu führen. Im Abschluss
fehlte aber die nötige Präzision und das Quäntchen Glück. Die größte Chance der Thurmer resultierte nach einem Abspielfehler in der
Reinsdorf-Vielauer Abwehr. Nach kurzem Durcheinander konnte der Ball dann aber schließlich geklärt werden. Bis zum Schlusspfiff sollte sich dann
keine Mannschaft mehr einen entscheidenden Vorteil erkämpfen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: S. Sachs; Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller, Lange (80. Wiedner), Brändel, Tonne (83.Gnilka), Engel, R. Sachs, Kilian

SG Motor Thurm: Bandiko; Wieth, Scheel (46. Hensel), Burkhardt (C), Krause, Meirich, Kunz, Bletsch, Leupold, Jacob, Krauß

Torfolge: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Uwe Fischer ( )   Zuschauer: 90

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 8. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 18.10.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SSV Fortschritt Lichtenstein 0:3 (0:1)

Die Gastgeber von Reinsdorf-Vielau können die guten Ergebnisse der letzten Spiele nicht wiederholen und verlieren gegen Fortschritt Lichtenstein mit 3:0.
In einer Abwechslungsreichen Partie waren es die Gäste, die mit ihrer guten Offensivabteilung die Chancen besser nutzten. Nach einem Power-Play der Gäste
in der Anfangsviertelstunde kamen die Hausherren danach besser zum Zug und es entwickelte sich ein durchaus attraktives Spiel auf Augenhöhe. Auf beiden
Seiten wurden Großchancen reihenweise vergeben oder von den beiden gut aufgelegten Torhütern pariert. Kurz vor der Pause war es dann ausgerechnet der
Ex-Reinsdorfer Zurek, der die Führung für Lichtenstein erzielte (36.). Nach dem Pausentee offenbarten die Hausherren dann die große Schwäche der Gäste aus
Lichtenstein – die Abwehr. Mit einfachen Bällen wurden wie schon in der 1. Halbzeit immer wieder Lücken im Defensivverbund gefunden. Die sich daraus
ergebenden Chancen wurden aber teilweise fahrlässig vergeben – die Schwäche der Hausherren. Mit dem 2:0 durch Bär nach einem Konter (57.) veränderte sich
dann das Spiel. Reinsdorf-Vielau wirkte die restliche Spielzeit geschockt und konnte Offensiv nicht mehr viel zeigen. Der entscheidende letzte Pass kam einfach
nicht mehr an. Den Schlusspunkt setzte dann Wander mit dem 3:0 in der 89. Minute. In der Nachspielzeit hatte Reinsdorf-Vielau noch eine Chance zum Ehrentreffer,
der Flankenschuss durch Lange von der Grundlinie wurde aber von Müller gerade noch so über die Latte gelenkt. Lichtenstein rückte mit diesem Sieg auf den
zweiten Platz vor, während Reinsdorf-Vielau weiterhin in der unteren Tabellenhälfte zu finden ist.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Sachs; Schubert, Keller (32. Gnilka), Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller, Lange, Brändel (65. Engel), Wiedner, Tonne

SSV Fortschritt Lichtenstein: Müller; Zurek, Kästner (85. Stiegler), Schmidt (C), Meichsner (90. Groß), Kasper (75. Fischer), Wander, Bär, Gerisch, Strohbach,
Neuber

Torfolge: 0:1 Zurek (36.), 0:2 Bär (57.), 0:3 Wander (89.)

Schiedsrichter: Roman Hergt ( ) Zuschauer: 80

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 7. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 04.10.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SV Planitz - SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:4 (1:2)

Die SpVgg Reinsdorf-Vielau gewinnt das 2. Spiel in Folge und bestätigt die gute Leistung der Vorwoche mit einem 4:1 Sieg gegen den SV Planitz. Nach einer
verschlafenen Anfangsphase sind die Gäste immer besser ins Spiel gekommen und haben am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen.

Noch vor dem Anstoß mussten die Gäste die Aufstellung ändern, da Nerger angeschlagen war. Für ihn spielte Günther, ein Glücksfall wie sich später zeigen sollte. Die
Anfangsviertelstunde gehörte dann den Gastgebern, Reinsdorf-Vielau war noch nicht richtig wach und musste folglich auch den Rückstand hinnehmen. Ein Ball von
außen kann im Strafraum nicht richtig geklärt werden und Suffeda trifft aus dem Gewühl heraus zum 1:0 (3.). Nach gut 10 Minuten hatten sich die Gäste besser
geordnet und übernahmen mehr und mehr das Spiel. Etwas Glück gehörte auch dazu, als Planitz nur die Latte traf. Nach gut 20 Minuten gab es dann Elfmeter für
Reinsdorf-Vielau. Engel macht das im Strafraum clever und wird vom Verteidiger von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der in die Startelf gerückte
Günther (18.). Die nächsten 20 Minuten neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Erst kurz vor der Pause gab es noch einmal Chancen für beide Teams.
Während der Planitzer Abschluss eher harmlos war, bekamen die Gäste einen Freistoß knapp außerhalb des Strafraums. Lange trat an und verwandelte direkt ins linke
untere Eck. Keeper Schnabel sah dabei nicht gut aus. Die Gäste hatten noch vor der Pause das Spiel gedreht.
Nach der Pause hatten dann die Gäste den besseren Start. Einen Schuss von Sachs konnte Schnabel gerade noch über die Latte lenken. Planitz hatte jetzt schon nicht
mehr viel dagegenzusetzen. Den Sack machte dann Sachs zu. Engel führte einen Freistoß schnell aus und erzielt von der Strafraumgrenze das 3:1 (54.). Danach hatte
er noch zwei weitere Chancen auf ein Tor, verfehlte aber knapp das Tor bzw. rettete der Pfosten für Planitz. Ein berechtigter Elfmeter wurde ihm vom Schiedsrichter
auch verwehrt. Den 4:1 Endstand erzielte dann Tonne nach einem Freistoß von Lange, den Schnabel nur zur Seite abwehren konnte (67.). In der Schlussphase die
übliche Hektik, ohne das sich dabei aber eine Mannschaft etwas Entscheidendes erarbeiten konnte. Am Ende ein verdienter Sieg für Reinsdorf-Vielau, die über 75
Minuten die bessere Mannschaft waren.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Keller, Eisenreich (C) (78. Schubert), Kuhn, Günther, Haller, Lange (67. Kilian), Tonne, Sachs, Brändel, Engel

Torfolge: 1:0 Suffeda (3.), 1:1 Günther (18. Elfmeter), 1:2 Lange (45.), 1:3 Sachs (54.), 1:4 Tonne (65.)

Schiedsrichter: Karel Ullmann () Zuschauer: 110
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 6. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 27.09.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 2 2:1 (2:0)

Die junge Landesligareserve des VfL 05 Hohenstein-Ernstthal reiste am Sonntag als klarer Favorit zum Tabellenletzten Reinsdorf-Vielau in das schöne Waldstadion
Vielau. Am Ende musste sie die Heimreise ohne Punkte antreten, während Reinsdorf-Vielau unter den Urlaubsvertretungstrainern Krause und Schäller den ersten
Dreier der Saison feierte.
Bereits nach 5 Minuten schockte Tonne die Gäste. Ein weiter Einwurf wurde von Haller verlängert und landete bei Tonne im Strafraum, der sich schnell drehen und ins
linke untere Eck treffen konnte (5.). Die Gäste waren sichtlich geschockt und brauchten einen Moment um wieder ins Spiel zu finden. Reinsdorf-Vielau zeigte sich in
der Defensive stark verbessert und ließ nur wenige Chancen zu. Auffällig war die Körpersprache der ganzen Mannschaft, die sich auch im starken Zweikampfverhalten
zeigte und die Grundlage dafür war, um den jungen und schnellen Hohensteiner Spielern Paroli bieten zu können. So fiel auch das 2:0 durch Tonne. Einen Ballgewinn
kurz vorm Gästestrafraum kann Sachs nutzen um Engel anzuspielen, der den Ball dann nur noch ins lange Eck schieben brauchte (22.). Hohenstein war sichtlich
überrascht und versuchte offensiv jetzt mehr. Bis zur Pause gelang aber nicht viel bzw. wurde vom gut aufgelegten Keeper Kirchberger entschärft. Nach der Pause
übernahmen die Gäste mehr und mehr das Spiel, konnten aber die Abwehrreihe von Reinsdorf-Vielau nur selten überwinden. Die Hausherren spielten ihrerseits
konzentriert aus einer stabilen Defensive nach vorn und versuchten mit schnellen Kontern ein Tor nachzulegen. In dieser Phase viel dann der etwas glückliche
Anschlusstreffer für Hohenstein durch einen Handelfmeter. Erler konnte diesen unten rechts versenken (60.). Danach witterten die Gäste noch einmal ihre Chance auf
wenigstens einen Punkt und näherten sich immer mehr dem Tor von Kirchberger an, doch dieses sollte für die Hohensteiner Angreifer wie vernagelt sein.
Reinsdorf-Vielau rettete den knappen Vorsprung über die Zeit und fügte dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer die erste Saisonniederlage zu.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Nerger, Keller, Eisenreich (C), Kuhn, Haller, Lange (77. Kilian), Tonne (70. Schubert), Sachs, Brändel, Engel (84. Wiedner)

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal 2: Pohl (C); Stiehler, Gruner, Neubert, Benker, Wüstner, Börner, Trillitzsch, Speck, Erler, Falke

Torfolge: 1:0 Tonne (5.), 2:0 Engel (22.), 2:1 Erler (60. / Handelfmeter)

Schiedsrichter: Tim Blöthner-Teichmann (Greiz)  Zuschauer: 80
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 5. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 20.09.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

TV Oberfrohna - SpVgg Reinsdorf-Vielau                            1:0 (0:0)

Im Kellerduell siegt der Aufsteiger TV Oberfohna gegen die Gäste von Reinsdorf-Vielau mit 1:0, Torschütze des goldenen Tores war Philipp Todt. In einer recht
ausgeglichenen Partie war Reinsdorf-Vielau die etwas aktivere und bestimmendere Mannschaft, ohne dabei aber wirkliche Torgefahr auszustrahlen. Im Spielaufbau
gab es zu viele Unkonzentriertheiten und Fehlpässe, sodass ein abgefälschter Schuss von Tonne die beste Chance in der 1. Halbzeit war. Die Hausherren beschränkten
sich weitestgehend auf die Defensive und im Spiel nach vorn auf schnelle Konter. Torgefahr strahlten sie dabei aber auch nicht aus. Mit einem Leistungsgerechten 0:0
ging es dann auch in die Pause. Die ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit, welche auch die ansehnlichsten des ganzen Spiels waren, gehörten dann ganz klar
Reinsdorf-Vielau. Der eingewechselte Lange sorgte für Wirbel im Offensivspiel und hatte auch gleich mehrere Chancen. Ein Tor von ihm wurde wegen eines Foulspiels
zurückgepfiffen, eine rote Karte samt fälligen Elfmeter nach einer Tätlichkeit (Die Stollenspuren auf der Brust sind sehr deutlich sichtbar) verwehrte der ansonsten gute
Schiedsrichter den Gästen. Nach einem Fehlpass bekam Todt auf der linken Seite den Ball, kann den Raum nutzen und von der Mittellinie bis zum Strafraum laufen.
Sein Schuss ging dann zur umjubelten Führung ins Tor (62.). Danach nahm das Spiel noch einmal deutlich an Tempo auf. Echte Chancen waren zwar weiterhin rar,
aber durch die Kombination von Fehlpässen auf der einen und langen Bällen auf der anderen Seite, zwangen sich beide Mannschaften zu einer laufintensiven letzten
halben Stunde. Am Ergebnis sollte sich jedoch zum Leidwesen der Gäste nichts mehr ändern. So fährt der Aufsteiger den ersten „Dreier“ ein, während
Reinsdorf-Vielau weiterhin mit nur einem Punkt am Tabellenende steht.
SpVggReinsdorf-Vielau: S. Sachs; Schubert (46. Lange), Nerger (81. Engel), Keller (60. Kilian), Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller, Wiedner, Tonne, Brändel
Torfolge: 1:0 Todt (62.)
Schiedsrichter: Robert Simolka ()             Zuschauer: 95
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 4. Spieltag KOL 2015/2016
Montag, 14.09.2015, 10:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – SG Friedrichsgrün                      0:2 (0:1)

Die Gäste aus Friedrichsgrün haben den Reinsdorf-Vielauern die 777 Jahrfeier zum Jubiläum von Vielau verdorben und mit 2:0 gewonnen. Dabei liefen die Hausherren
lange Zeit einem frühen Rückstand hinterher und mussten mit dem Schlusspfiff noch das 2:0 hinnehmen. Bei perfektem Wetter und einer prächtigen Kulisse von über
200 Zuschauern boten beide Mannschaften allerdings nur phasenweise ein gutes Spiel. Mit einem der ersten Angriffe gelang Schad das zu diesem Zeitpunkt etwas
glückliche 1:0 (11.). Die Hausherren ließen sich davon aber nicht beeindrucken und spielten weiter mutig nach vorn. Der letzte entscheidende Pass kam aber zu selten
an. Die beste Chance hatte dabei noch Sachs, der kurz vor der Pause allein im Strafraum den Ball bekommt, doch dann am Edelmetall scheitert. Reinsdorf-Vielau
stand in dieser Phase zu tief und übte keinen Druck auf Friedrichsgrün aus, während diese wenig Ambitionen zeigten nach vorn spielen zu wollen. Nach der Pause
das gleiche Spiel. Viel Gespiele im Mittelfeld, kaum Torraumszenen. Von beiden Mannschaften kein gutes oder attraktives Spiel an diesem Tag. Mit knapper werdender
Zeit wurde Reinsdorf-Vielau offensiver, konnte aber auch dann kein Tor gegen die Gäste aus Friedrichsgrün erzielen. Mit dem Schlusspfiff fiel dann noch das 2:0 durch
Fritz (90. +2). Am Ende muss man sagen, ein durchaus verdienter Sieg für die SG Friedrichsgrün, die ihre Chancen besser nutzen und die Offensive der Hausherren
über weite Strecken im Griff hatten.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert (58. Nerger), Keller, Eisenreich (C), Kuhn, Haller, Böhm, Tonne, Sachs, Kilian (71. Födisch), Brändel

SG Friedrichsgrün: Schubert; Hofmann, Zimmer, Ach (C), Koch, Damm, Mielke (46. Fritz), Glatte, Martin (89. Kessler), Schad, Rudolph

Torfolge: 0:1 Schad (11.), 0:2 Fritz (90.+ 2)

Schiedsrichter: Uwe Meyer (SV Muldenthal Wilkau-Haßlau)      Zuschauer: 225

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 3. Spieltag KOL 2015/2016
Montag, 31.08.2015, 10:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SG Traktor Neukirchen/Pl. - SpVgg Reinsdorf-Vielau            4:4 (2:2)

Ein wahres Schützenfest lieferten sich die SG Traktor Neukirchen/Pl. und die SpVgg Reinsdorf-Vielau am 3. Spieltag der Westsachsenliga. Am Ende trennten sich die
Mannschaften 4:4 Unentschieden. Es war nicht lang gespielt, da fiel schon das erste Tor. Schröter kann aus 10m die Führung erzielen (9.). Diese sollte aber nur zehn
Minuten wären, denn dann konnte Tonne nach Vorarbeit von Engel den Ausgleich erzielen (19.). Keine weiteren zehn Minuten später war das Spiel gedreht. Nach
einem Foul im Strafraum musste Keeper Elbe mit Rot vom Platz und den fälligen Elfmeter verwandelte Günther zur 2:1 Führung für die Gäste (26.). Die zwei Minuten
vor und nach der Pause gehörten dann Böttcher von Neukirchen. Zunächst konnte er in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen und gleich nach Wiederanpfiff sogar
die erneute Führung für Neukirchen zum 3:2 (47.). Doch auch diese hielt nicht lang, denn nur drei Minuten später erzielte diesmal Böhm den Ausgleich (50.). Das
letzte Tor für Neukirchen, aber nicht des Spiels, machte dann Löbel in der 57. Minute mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze. Damit lagen die Gastgeber bis zur
Nachspielzeit mit 4:3 in Führung. Doch wie sollte es bei diesem Spiel auch anders sein, in der Nachspielzeit machte Tonne noch den verdienten Ausgleich in der
torreichsten Partie des Spieltages (90. +1). Das bedeutet den ersten Punktgewinn für die Gäste von Reinsdorf-Vielau und das zweite Unentschieden für Traktor
Neukirchen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: S. Sachs; Schubert, Keller, Kuhn (C), Günther, Haller, Lange (55. Wiedner), Böhm, Tonne, Kilian (14. Nerger, 70. Kleinschmidt), Engel

Torfolge: 1:0 Schröter (9.), 1:1 Tonne (19.), 1:2 Günther (26. / Foulelfmeter), 2:2 Böttcher (45. +2), 3:2 Böttcher (47.), 3:3 Böhm (50.), 4:3 Löbel (57.), 4:4
Tonne (90. +1)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Elbe (26.)

Schiedsrichter: Andreas Ontyd (Zwönitz)  Zuschauer: 30

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 2. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 23.08.2015, 20:00 Uhr
von Étienne Sauppe

SpVgg Reinsdorf-Vielau – FC Sachsen Steinpleis-Werdau 0:1 (0:0)

Der FC Sachsen Steinpleis-Werdau gewinnt in einer temporeichen und ausgeglichenen Partie am Ende etwas glücklich mit einem Last-Minute Tor von Tittel mit 1:0.
Reinsdorf-Vielau verpasste es, aus den guten und hochkarätigen Chancen ein Tor zu machen. Die Gastgeber waren über weite Strecken die etwas aktivere Mannschaft
und hatten auch in der 1. Halbzeit die besseren Chancen. Lange und Engel versuchten es mit Schüssen von der Strafraumgrenze, bei denen Nowatzky im Gästetor sein
ganzes Können aufbieten musste. Die beste Chance der Werdauer war eine Flanke, die am langen Pfosten auf der Latte landete. In den letzten Minuten vor der Pause
waren es dann auch die Gäste, die sich in der Hälfte von Reinsdorf-Vielau festsetzten, ohne dabei aber zwingend Chancen zu erarbeiten. Nach dem Pausentee wurde
Werdau sehr tief in die eigene Hälfte gedrückt, Entlastungsangriffe waren nicht zu sehen. Die Außenspieler konnten ungehindert von rechts und links die Bälle in den
Werdauer Strafraum schlagen, die Stürmer schafften es dann aber nicht, daraus ein Tor zu erzielen. Danach wurde Steinpleis-Werdau wieder stärker und es entwickelte
sich ein offenes Spiel. Die beste Chance setzte Duscher dann an den Pfosten. Als alles schon mit dem Unentschieden rechneten, geschah es dann doch noch. Ein langer
Ball über die linke Seite wird von Tittel erlaufen, der dann zur Freude der Gästefans das Tor des Tages erzielen konnte (89.). Die letzten Angriffe von Reinsdorf-Vielau
konnte die Werdauer Abwehr verteidigen und sich wenige Minuten später über den Sieg freuen.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Sachs S.; Nerger, Keller, Eisenreich (C), Kuhn, Günther, Haller, Lange (73. Böhm), Wiedner (46. Tonne), Sachs R., Engel
(80. Kleinschmidt)

FC Sachsen Steinpleis-Werdau: Nowatzky; Unger (C), Heinrich, Kornnagel, Selle, Duscher (90. +4 Kupfer), Tittel, Weidenmüller, Neumann, Graupner,
Schumann (90. +3 Pregler)

Torfolge: 0:1 Tittel (89.)

Schiedsrichter: Olaf Seidel (FSV Zwickau) Zuschauer: 107

„Wir haben im Spiel nach vorn zu wenig erreicht. Hinten passiert dann ein Fehler und wir bekommen ein unnötiges Gegentor. Von den vier Großchancen hätten
wir mindestens ein Tor machen müssen.“ (Silvio Tonne, Trainer SpVgg Reinsdorf-Vielau)

„Kein unverdienter Sieg, wenn auch etwas glücklich. Reinsdorf-Vielau hatte mehr Spielanteile, deswegen wollten wir hinten kompakt stehen und über Konter
kommen. (Mathias Lange, Trainer FC Sachsen Steinpleis-Werdau)

„Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel, bei dem wir versucht haben die Null zu halten. Ich freu mich für die Mannschaft, es war ein wichtiger Punkt für den
Klassenerhalt.“ (Randy Tittel, Torschütze zum 1:0)

_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

1. Mannschaft: 1. Spieltag KOL 2015/2016
Sonntag, 16.08.2015, 19:45 Uhr
von Étienne Sauppe

Oberlungwitzer SV - SpVgg Reinsdorf-Vielau 1:0 (1:0)

Der Oberlungwitz SV gewinnt zum Auftakt zu Hause gegen Reinsdorf-Vielau mit 1:0. Das Tor des Tages fiel in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit. In einer
ausgeglichenen Partie erarbeiteten sich beide Mannschaften eine Vielzahl von Chancen, ohne dabei aber zunächst einen entscheidenden Vorteil erlangen zu können.
Einen ersten Freistoß setzte Sachs knapp über das Tor, auf der anderen Seite scheiterten Rücker und Schulz. Mit dem Pausenpfiff fiel dann die Entscheidung. Einen
Freistoß von rechts kann Reichel annehmen und aus 6m über die Linie drücken (45. +1). Nach der Pause spielte Oberlungwitz den Gästen dann in die Hände. Weiß
wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und Reinsdorf-Vielau hatte 35 Minuten Überzahl vor sich. Trainer Tonne ließ sofort offensiver spielen und konnte in der Folge
auch gute Chancen von Engel und Sachs bestaunen, von denen aber keine zu einem Tor führte. Oberlungwitz konzentrierte sich in der verbleibenden Zeit auf das
verteidigen und kam nur noch gelegentlich zu Chancen. Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Lange mit einem Freistoß, der aber knapp am Pfosten vorbei ging.
Kurze Zeit später feierte Oberlungwitz den Sieg zum Punktspielauftakt.

SpVgg Reinsdorf-Vielau: Kirchberger; Schubert (55. Tonne), Nerger, Eisenreich (C), Lange, Wiedner (70. S. Sachs), R. Sachs, Kilian (53. Kuhn), Brändel, Engel,
Günther

Torfolge: 1:0 Reichel (45. +1)

Schiedsrichter: Mike Auge (Zschopau)  Zuschauer: 52
_                                                                                                                                                                                                                                                                                                

Wir freuen uns über jede Spende!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü